Dienstag, 9. Oktober 2012

Neuzugänge im September

 Im September sind ja einige Bücher erschienen, die von vielen heiß erwartet wurden. Auch ich habe mich vor allem auf den 2. Band der Jahrhundert Trilogie "Winter der Welt" von Ken Follett gefreut. Band 1 habe ich mir "damals" als Hörbuch angehört und auch den zweiten Band höre ich gerade fleißig. Wenn ich damit fertig bin wird es natürlich eine Rezenion geben. Ken Folletts (Historische)-Romane liebe ich ja seit ich das erste Mal "Die Säulen der Erde" gelesen habe.





Ein weiterer heiß ersehnter Roman ist mit "Ein plötzlicher Todesfall" auf meinem Kindle bei mir eingezogen. Ich muss gestehen, dass ich mich erst nach einem Radio-Interview vom 27.09. das durchweg positiv war, dazu entschlossen habe das Buch zu lesen. Davor war ich immer der Meinung, dass die Bücher nach Harry Potter von der Autorin mich nicht mehr interessieren würden. Tja, so ändern sich die Meinungen. Nun bin ich sehr gespannt auf die Beschreibung des Dorfs und vor allem die Charakterstudien, die JK Rowling sicher wieder meisterlich darstellen wird. =) Der Prolog klang schon mal sehr gut.




Aber bevor ich mich ans Lesen von "Ein plötzlicher Todesfall" machen werde beende ich zunächst einen weiteren Neuzugang aus dem September: "Neubeginn in Virgin River". Lange, lange, lange bin ich im Buchhandel um die Reihe herumgeschlichen. Immer war ich mir unsicher, ob ich es kaufen soll und wenn ja welches ist den um Himmels Willen bloß der erste Band?! ;) Da hat mir dann aber Kleinbrinas Beitrag zur Reihe und ihre Rezension zu Band 1 bei meiner Entscheidungsfindung geholfen.

Anna and the French Kiss - Stephanie Perkins



Englische Ausgabe:
Speak
ISBN: B00701AKQ6
386 Seiten - Taschenbuch - 7,60 €
Erschienen: 2. Dezember 2010
Genre: Jugenbuch






Inhalt:


Ein Jahr in Paris? Die 17-jährige Anna könnte sich Besseres vorstellen, als in einem Land zur Schule zu gehen, dessen Sprache sie nicht spricht. Und dafür muss sie auch noch ihren Schwarm in Atlanta zurücklassen. Doch schon bald lernt die angehende Filmkritikerin das französische Leben zu schätzen: echter Kaffee, wunderschöne Gebäude und Kinos wohin man schaut! Vor allem der attraktive Étienne führt Anna durch das schöne Paris – und wird zu ihrem besten Freund. Doch als ihre Freundschaft immer enger wird, sind beide verunsichert – und das nicht nur, weil Étienne eine Freundin hat …

Über die Autorin:

Stephanie Perkins, geboren in North Carolina, ist in Arizona aufgewachsen und hat in San Francisco and Atlanta studiert. Sie hat schon immer mit Büchern gearbeitet - erst als Buchhändlerin, dann als Bibliothekarin und jetzt als Autorin. Sie liebt spannende Abenteuer, Mocca Latte, Märchen, laute Musik, Nachmittagsschläfchen und Küssen. "Herzklopfen auf Französisch" ist ihr Debütroman.


Meine Meinung:

Anna wir von ihrem Vater auf ein Internat nach Paris geschickt. Ausgerechnet Paris! Die junge Amerikanerin spricht kein Wort Französisch und ihr Wissen über die Stadt der Liebe basiert auf einem riesen Berg Vorurteilen und Klischees.
Sie findet jedoch schnell Freunde auf ihrer neuen Schule, die ihr zeigen, dass Paris und die Franzosen doch anders sind, als Anna bisher dachte.
Doch dies ist nur ein Aspekt der Geschichte. Der Schwerpunkt liegt auf der Beziehung zwischen Anna und Étienne St. Clair. St. Clair ist ein Halb-Franzose und Halb-Amerikaner, der allerdings in London aufgewachsen ist und in einem herrlichen britischen Akzent spricht. Anna ist – wie ich auch – der Meinung, dass es nichts süßeres an einem Jungen gibt, als einen britischen Akzent. Auch sonst ist Étienne ein echter Traumtyp. Nett, zuvorkommend, lustig, … Das Problem ist nun allerdings, dass er seit langem eine feste Freundin hat…
Aus dieser Ausgangssituation erleben wir die wechselhafte Beziehung zwischen Anna und Étienne. Mal heiß, mal kalt, mal Nähe, mal Ferne.
Am besten an diesem Buch hat mir Ètienne gefallen. So ein toller Kerl…. *seufz* Alle Rezensionen, die ich bisher zu diesem Buch gelesen habe, scheinen da mit mir übereinzustimmen. Er ist wirklich zum Träumen. Anna, die weibliche Hauptcharaktere, aus deren Sicht der Roman geschrieben ist, wächst eine auch sehr schnell ans Herz. Vor allem am Anfang könnte ich mit ihr Fühlen, wie sie so allein in ihrem Zimmer im Internat sitzt und sich nach zu Hause und ihren Freunden sehnt. Auch die weiteren Nebencharaktere sind lebendig gestaltet.
Der Roman liest sich sehr schnell und flüssig. Ich hatte das Buch so schnell durchgelesen, dass es mir nun fast Leid tut, dass es schon aus ist und dass es sich bei diesem Buch einmal nicht um eine Trilogie handelt.
An sich ist die Handlung sehr schön aufgebaut. Aber gegen Ende wirken manche Wendungen in der Beziehung zwischen Ètienne und Anna doch etwas unglaubwürdig bzw. weit hergeholt. Man denk: „Mach doch den Mund auf und sag, was du fühlst…“ Aber das ist nun wirklich jammern auf hohem Niveau, denn an sich ist das Buch wirklich seine vollen 5 Sterne wert. Es hat noch mehr, als ich mir nach den vielen guten Bewertungen erhofft habe. Bisher mein Highlight im Juli.
Wenn ihr einfühlsame Liebesgeschichten mögt, die auch ohne Vampire, Werwölfe und Zauberei auskommen, dann lest dieses Buch! Ich denke ihr werdet über kurz oder lang sowieso nicht darum herum kommen.




Deutsche Ausgabe:

cbj
ISBN: 978-3570401231
449 Seiten - Kindle Edition - 12. März 2012
Altersempfehlung: 12 -15 Jahre
Genre: Jugendbuch